Archiv der Kategorie: Responsive Design

Anpassen von HTML-Seiten auf die Anforderungen unterschiedlicher Endgeräte

Smart Devices als Fenster in die Produktion

PCundIndustrieDas HMI ist das zentrale Fenster zur Maschine oder Anlage, aber auch zu einzelnen Automatisie-rungskomponenten. Nirgends sind die Merkmale eines industriellen Produkts für den Anwender so spürbar oder erlebbar wie an dem HMI. Aber die Welt der HMI-Gestaltung ist im Wandel. Industrie-Apps, die jederzeit und überall einen Blick in die Produktion erlauben, sind im Kommen. Lesen Sie den Beitrag „Smart Devices als Fenster in Ihre Produktion“ von Claus Oetter (VDMA) und Andreas Beu (Smart HMI) aus dem Einkaufsführer Produktionsautomatisierung 2016.

Startklar für HMIs der Generation 4.0?

Andreas Beu (Smart HMI) und Franz Koller UID) im SPS-Magazin über die Entwicklung der HMIs der Generation 4.0:  Die Welt der HMI-Gestaltung ist im Wandel. Technische Entwicklungen, veränderte Nutzererwartungen und eine sich wandelnde Arbeitswelt treffen auf ein äußerst volatiles Marktumfeld. Sie stellen die Maschinen-und Anlagenbauer sowie die Automatisierer vor eine Reihe von Herausforderungen. Diese können mit modernen Web-Technologien gemeistert werden, denn der offene Standard HTML5 ermöglicht eine völlig neue Art von Visualisierung für die Entwicklung von HMIs der Generation 4.0. Weiterlesen…

 

VDMA-Leitfaden „App-Entwicklung für die Industrie“

app awardPünktlich zur Messe SPS IPC Drives veröffentlich das VDMA Forum „IT@Automation“ den Leitfaden „App-Entwicklung in der Industrie“.

Der Leitfaden kann über den VDMA Verlag bezogen werden (Bildquelle: User Interface Design).

Skeumorphes vs. minimalistisches Design

SHMI_iPad_land_nonRetina_XenonAktuell sieht es so aus, also ob sich das flache und minimalistische Design in der HMI-Gestaltung auf breiter Front durchgesetzt hat. Rechteckige Formen mit Kante und klarer Typographie dominieren. Sie haben das sogenannte Skeuomorphe Design, wie es lange Zeit von Apple zelebriert wurde, verdrängt. Mit iOS7 hat Apple sein Gestaltungskonzept des Nachahmens realer Gegenstände nun auch zu Grabe getragen. Vorreiter des neuen Minimalismus war interessanterweise Microsoft mit dem damaligen Metro-Design, welches nun in Windows 8 ausgerollt wurde. Android hat ab Version 4 nachgezogen und nun auch Apple.

Ist das minimalistische Design nun ein Vorteil? Ganz klar, diese Designsprache wird von vielen Nutzern als moderner und frischer bewertet. Die HMIs wirken sehr aufgeräumt und signalisieren eine einfache Bedienung. Auch für die Entwickler bietet das flache Design Vorteile. Inhalte lassen sich viel einfacher auf verschiedene Zielsysteme anpassen, die Implementierung ist weniger komplex und Ladezeiten verkürzen sich.

Aber mit dem minimalistischen Design geht auch einiges verloren. Bedienelemente sind schwerer erkennbar. Der Nutzer kann seine Erfahrungen aus der ihn umgebenden physikalischen Welt nicht so ohne weiteres auf die Interaktion in der virtuellen Welt übertragen. Das minimalistische Design macht es Designern auch schwerer eine eigenständige visuelle Gestaltung für die HMI zu entwerfen.

Letztendlich muss jeder Hersteller seinen eigenen Weg finden. Aber gerade beim minimalistischen Design sind die User Interface Experten und Designer besonders gefragt.

Anbei noch einige Links zum Vertiefen des Themas

VDMA-Leitfaden zum Einsatz der Smart Devices in der Industrie

AK MAppsBereits seit über einem Jahr arbeitet der VDMA-Arbeitskreis „Mobiles, Tablets, Apps und Co.„. Im Rahmen des Arbeitskreises soll erkundet werden, wie die Smart Devices in die Produkte und Prozesse der Industrie intergriert werden können. Gemeinsam werden Herausforderungen und Lösungen diskutiert (Bildquelle: VDMA)

Nun biegt der Arbeistkreis auf die Zielgerade ein. Der Leitfaden soll im ersten Halbjahr 2014 veröffentlicht werden. Hier gibt es einen exklusievn Blick auf den Inhalt des Leitfadens (Rückmeldungen werden gerne entgegengenommen):

  • Einleitung (Motivation, Definitionen, Anforderungen der Industrie, Argumentationshilfen)
  • Erfolgsbeispiele
  • Einsatzzweck (Zielgruppen, Anwendungsszenarien, Geschäftsmodelle / Wirtschaftlichkeit, Einsatz von Smart Devices in der Industrie 4.0)
  • Entwicklung (Hardware, Betriebssysteme, Programmiersysteme, Deployment, Schnittstellen, Software-Engineering)
  • Usability / User Experience (Gestaltungsprinzipien, Interaktionsprinzipien, Responsive Design)
  • Sicherheitsanforderungen (Security, Safety)
  • Ausblick / Trends

Multiscreen Experience Design

msx_buchWer mal eine mobile HMI erstellt hat, kennt das Problem. Es gibt nicht mehr das eine Bedienpanel, für das man gestaltet. Die Zielgeräte variieren in Bildschirmgröße, Seitenverhältnisse und Auflösung, insbesondere wenn man für  mehrere Betriebssysteme entwickelt. Dieses Buch gibt einen praxisnahen Einblick zu Konzepten und Vorgehensweisen.